ButtomBanner01ButtomBanner02

 
Join us on Facebook!      

  • 001.jpg
  • 002.jpg
  • 003.jpg
  • 004.jpg
  • 005.jpg
  • 006.jpg
  • 007.jpg
  • 008.jpg
  • 009.jpg
  • 010.jpg
  • 011.jpg
  • 012.jpg
  • 013.jpg
  • 014.jpg
  • 015.jpg
  • 016.jpg
  • 017.jpg
  • 018.jpg
  • 019.jpg
  • 020.jpg
  • 021.jpg
  • 022.jpg

Ziele des Moduls

Ein zeitgemäßes Planungsverständnis reduziert Architektur nicht nur auf das gebaute Objekt sondern versucht Raumstrukturen sowohl im landschaftlichen als auch im urbanen Kontext in ihrer Gesamtheit zu verstehen und zu entwickeln. Bebauung und Freiraum bilden dabei eine Einheit. In den Lehrveranstaltungen wird sowohl über landschaftstheoretische Fragestellungen als auch über konkrete Entwurfsaufgaben ein ganzheitliches Verständnis von Architektur, Landschaftsarchitektur und Städtebau entwickelt und gefördert. In den Kernfächern des Moduls erfolgt die intensive Auseinandersetzung mit den gestalterischen Aspekten der Freiraumplanung, sowohl in einem wissenschaftlich-theoretischen Diskurs, als auch in unterschiedlichen praktischen Übungsaufgaben. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet die objektorientierte Entwurfsebene. Die Auseinandersetzung mit Kunst und Architektur spielt dabei ebenso eine Rolle wie Fragen zu Vegetation und Bebauung sowie auch die detaillierte technische Umsetzung.

Kernfächer:
260.264 VO Vegetation, Architektur und Raum 2.0 ECTS
261.045 VU Freiraum und Bebauung 6.0 ECTS
264.137 VU Kunst - Raum - Natur 2.0 ECTS


Freiraum und Bebauung

Wohnungsnahe Freiräume in der Blockrandbebauung - Wien wächst, bis 2030 wird die Stadtbevölkerung, die 2 Mio.-Marke erreichen, dies ist eine Zunahme von 14% zu der EinwohnerInnen-Anzahl von 2012. Die Stadt wird dichter, der Frei- und öffentliche Raum schrumpfen. Dazu steigt sowohl die Diversität der Freiraum-NutzerInnen als auch der Druck auf den Frei- und öffentlichen Raum stetig... Am Stadtrand kann eine nachhaltige Stadtentwicklung ausreichen und qualitativen öffentlichen Raum für die EinwohnerInnen sichern. Aber was passiert in den Engen der Blockrandbebauung, wie kann man hier Freiraum potenzieren?

Die Stadt Wien fördert seit mittlerweile 30 Jahren die Umgestaltung von Innenhöfen. Im Rahmen unserer Lehrveranstaltung wollen wir auf die Ergebnisse dieser Förderungsperiode zurückblicken und uns anhand ausgewählter Beispiele, Prinzipien überlegen, wie die erzeugten Freiraumqualitäten gesichert werden können, um der Hausgemeinschaft nutzbaren Freiraum zur Verfügung zu stellen.

DIY-Hof
Booklet: Abgabe Booklet (7,0MB)
Arbeitsfortschritt: Pflanzenwand (0,1MB), Universalmatte (6MB), Hocker (3,3MB)
Wochenziele: KW14 (0,1MB) 

Künstlergasse
Booklet: Abgabe Booklet (8,0MB)
Arbeitsfortschritt: Präsentation_01 (1,8MB), Arbeitsschritt_02 (5,0MB)Modell (0,6MB)
Wochenziele: KW14 (0,1MB) 

Sechshauserstraße
Endpräsentation: Doku Sechshauserstraße (5,0MB)
Wochenziele: KW14 (0,1MB) 

Organisation (ab KW14)
Übungsaufgabe zu Sechshauserstraße, Künstlergasse und DIY Hof: Download (3MB) 

Auftakt (bis KW14)
Studierendenarbeiten - Hofgestaltung und NutzerInnenprofile: Download (35MB)
Übung 3 - NutzerInnenprofile: Download (1MB)
Studierendenarbeiten - Freiraumanalyse: Download (26MB)
Übung 1 - Freiraumanalyse: Download (2MB)
Vorstellungsspiel Freiräume vom 17. März 2014: Download (25MB)
Semesterfahrplan/Timeline: Download (1MB)


Vortragende

Karin Harather, Annalisa Mauri, Maria Elisabeth Rief

Aktuelle Forschung:

Conference 2017

 Backgroundimage

LE Notre

leNotre

 

 

Urbanfabric

urbanfabric logo