Atzgersdorf

Ziele des Moduls

Die planerische Kompetenz der Gegenwart bezieht neben dem gebauten Objekt auch die Umgebung in ihrer Gesamtheit mit ein. Dabei spielen architektonische, ökologische und ästhetische Faktoren auf mehreren Maßstabsebenen eine wesentliche Rolle. Die Auseinandersetzung mit Raumstrukturen findet dabei von der Ebene übergeordneter Freiraumsysteme bis hin zu objektplanerischen Maßnahmen im urbanen Kontext statt.

In den Modul-Lehrveranstaltungen wird sowohl über landschaftstheoretische Fragestellungen als auch über konkrete Entwurfsaufgaben ein interdisziplinäres Verständnis von Städtebau, Landschaftsplanung und Landschafsarchitektur entwickelt und gefördert. Bebauung und Freiraum bilden dabei eine Einheit. In den Kernfächern des Moduls erfolgt die intensive Auseinandersetzung mit den gestalterischen Aspekten der Freiraumplanung sowohl in einem wissenschaftlich-theoretischen-historischen Diskurs als auch in unterschiedlichen praktischen Übungsaufgaben. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet dabei die objektorientierte Entwurfsebene. Die Verknüpfung mit Kunst und Architektur spielt dabei ebenso eine Rolle, wie auch Fragen zu Vegetation, Materialverwendung und deren detaillierte technische Umsetzung.

Kernfächer:
261.045 Freiraum und Bebauung VU 4h/6ECTS, RIchard Stiles & Gisa Ruland
264.137 Kunst - Raum - Natur VU 1,5h/2 ECTS, Karin Harather
260.264 Vegetation, Architektur und Raum VO 1,5h/2 ECTS, Marlis Rief

Ergänzungsfächer:
260.275 Geschichte der Gartenkunst VO 2h/3 ECTS, Eva Berger
261.040 Exkursion zur Landschaftsplanung und Gartenkunst EX 2h/2,5 ECTS, Eva Berger
261.049 Aktuelle Themen der Landschaftsarchitektur VO 1,5h/2 ECTS, Joachim Kräftner

zusätzliche empfohlene Lehrveranstaltung - ABER KEIN BESTANDTEIL DES MODULS!
261.105 Freiraum und Landschaft VU 2 h/2,5 ECTS, Brigitte Mang