Ziele der Lehrveranstaltung

Vor dem Hintergrund der Kenntnisse städtebaulicher Ideengeschichte einerseits und der Analyse eines Ortes andererseits sollen Fähigkeiten zur Entwicklung raumplanerischer Entwürfe vermittelt werden. Zentrales Anliegen dieses Projektes ist die Entwicklung von Konzepten für eine querschnittsorientierte und nachhaltige Gestaltung städtischer Räume. Dazu soll das bereits erworbene theoretische Wissen interdisziplinär in Konzepten und Entwürfen auf der Ebene eines Gestaltungsplanes praktisch umgesetzt werden. Lernziele sind: – das Einüben der Fähigkeiten zu vernetztem Denken, – die Umsetzung städtebaulicher Leitbilder in Konzepte, – das systematische Entwickeln von Alternativen, – die Vermittlung von Qualitätsanforderungen und Prinzipien im Umgang mit städtebaulichen Problemstellungen, – das Entwerfen in kooperierenden Verfahren, – neue Formen der Gestaltung und Darstellung.

Weitere Informationen werden über TISS und TUWEL  bekanntgegeben.

BetreuerInnen:

Semlitsch, Emanuela, Walchhofer, Hans-Peter, Maierhofer, Magdalena, Allmeier, Daniela, Mayr, Stefan, Koppelhuber, Gunther, Surböck, Michael, Hörl, Bardo, Klamer, Michael, Stiles, Richard ,Hagen, Katrin, Trolf, Norbert, Rief, Maria Elisabeth, Haidvogl, Doris, Kuhness, Alexander, Gstöttner, Sabine